Erdnüsse

Ein Paar Erdnüsse, nicht geröstet

Erdnüsse

Im Winter tauchen sie überall auf – die Erdnüsse. Klein, genüsslich und süchtigmacher! Wieso vor allem in der Winterzeit und meist mit Mandarinen?

Weil wir es gut gebrauchen können. Nein… Erdnüsse sind keine Dickmacher. Diese Jahreszeit fordert uns mit Erkältungen stetig heraus. Erdnüsse liefern uns pflanzliche Proteine, ungesättigte Fettsäuren und einige Inhalte des Vitamin B Komplex. Überdies enthalten sie Magnesium, Calcium, Eisen und Phosphor. Aber bitte NICHT die gesalzenen Erdnüsse essen, welche in Fett geröstet wurden und im Regal als fixfertige Party-Nusspackungen stehen.

 

 

coole Sache das kleine Nüsschen!

Also wieso sind sie jetzt genau gesund? … trotz des eher hohen Fettgehalts:

 

  1. Blutfettwerte werden verbessert

  2. elastische Blutgefässe

  3. Haut und Haar werden geschmeidiger

  4. Vitamin B Komplex, Mineralien & pflanzliche Proteine

  5. das rote Häutchen = Antioxidantien

  6. gut fürs Blut – verbessert die Fliessfähigkeit

  7. Blutdruck wird reguliert

  8. Senkung Gesamtcholesterinspiegel

  9. schlaft schön” dank Tryptophan

Fassen wir die Punkte einfach und verständlich zusammen. Arteriosklerose, Herzinfarkt, Thrombose und Schlaganfall können durch einen erhöhten Blutfettwert ausgelöst, sprich unterstützt werden. Cholesterin brauchen wir, jedoch wie bei allem anderen im Leben NICHT ZU VIEL. In der amerikanischen Studie sieht man bereits nach vier Wochen eine Verbesserung und Senkung der Werte. Nebenbei: Nüsse sind die pflanzlichen Lebensmittel mit dem höchsten Gehalt an Antioxidantien. Besonders dann, wenn das kleine rote Häutchen gegessen wird! Sie wirken entzündungshemmend und schützen uns vor den freien Radikalen. Was bedeutet das ganze Geschwafel – Anti WAS?! Ich komme in einem baldigen Artikel im Detail darauf zurück, was freie Radikale sind und was diese mit Antioxidantien zu tun haben – oder umgekehrt.

Essen wir vermehrt tierische Fette, trinken zu viel Alkohol, bewegen uns zu wenig und sind noch Fettleibig… tja dann haben wir keine allzu gute Blutfettwerte. Erdnüsse helfen hier zur Verbesserung. Essen wir sie, senken wir die Werte. Die Blutgefässe haben so weniger Ablagerungen, sprich die Rohre (Blutgefässe) in unserem Körper haben genügend Durchmesser, damit alles fliessen kann wo es muss. Nun auch logisch, dass dabei die Regulierung des Blutdrucks eine weitere Folge ist. Wo mehr Platz ist zum fliessen, staut sich auch weniger an um Druck zu erzeugen. Kurzum wird die Gefässfunktion durch Erdnüsse verbessert. Zum Schluss noch Gute Nacht! Tryptophan führt zu einem guten und besinnlichen Schlaf, da er eine beruhigende Wirkung besitzt. In der Pharmakologie wird er als natürliches Antidepressivum beschrieben. Das Erdnüsschen ist also aus all diesen Gründen ideal im Winter.

Wir sehen, alles ist miteinander verbunden

 

Ein Kommentar zu “Erdnüsse

  1. Super Artikel, natürliche Lebensmittel können echt wunder bewirken wenn man es Langfristig zu sich nimmt und keine Fertig Produkte isst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.