Was braucht mein Körper – jeden Tag?!

Tisch mit Nahrung und Menschen die gemeinsam essen, beisammen sind und mit Wein anstossen.

Was braucht mein Körper – jeden Tag?!

Eine gute Frage…

Und von was braucht er wie viel?

Besser, was gibt es alles und wie wichtig ist was in welchem Zusammenhang. Willst Du es genau wissen, geh studieren und zwar Ernährungswissenschaften. Im Folgenden zeigen wir Dir ganz einfach die Problematik von Wissen und Umsetzung.

Hauptnährstoffe werden Kohlenhydrate, Eiweiss und Fette genannt. Zusammen mit Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralstoffen und Wasser wird die Aufrechterhaltung von unserem Organismus und der Gesundheit erfolgen. Im richtigen Zusammenspiel lösen sie in unserem Körper eine Reihe von sehr aufbauenden, stärkenden und essentiellen Prozessen aus. Wiederum aus diesen bleiben wir praktischerweise gesund und munter. Gleich werden wir Euch einige Zahlen und Werte auf Euer Auge drücken. Ihr werdet bemerken wie viel Euch das nützt… eventuell nicht sehr viel. Ausser Ihr rennt mit einem Tablett und dem idealen Excel-Sheet den ganzen Tag herum, während dem Ihr jedes Produkt und dessen Inhalt notiert und dies gegenüber dem IST-Zustand stellt. Ebenso hilft die Aussage „Esst genügend Früchte und Gemüse“ auch nicht enorm viel weiter, auch wenn es salopp ausgedrückt absolut nicht falsch ist. Wir Erdbewohner sind natürlich nicht genormt und dadurch sind wir nicht alle gleich – was für eine Erkenntnis. Wichtig bei dieser Feststellung ist aber die Bewusstheit darüber, dass der Eine Brokkoli besser verträgt als ein Anderer. Jener jedoch Zwiebeln und gewisse  Kräuter sehr gering oder gar nicht essen sollte wegen der Verdauung. Kernaussage: Esst aus dem Repertoire Natur und Lebensmittelgeschäft was Euch gut bekommt, Euer Körper teilt sich Euch beim hinhören genügend mit. Es gibt immer irgendwo eine Alternative!

Tagesbedarf nach den DACH-Referenzwerten – SGE Schweiz

(http://www.sge-ssn.ch)
Nährstoff Einheiten / Tag

männlich

weiblich
Vitamin A 1 mg 0,8 mg
Vitamin B12 3 ug 3 ug
Vitamin B6 1,5 mg 1,2 mg
Riboflavin (B2) 1,4 mg 1,1 mg
Thiamin (B1) 1,3 mg 1 mg
Vitamin C 110 mg 95 mg
Vitamin D 20 ug 20 ug
Vitamin E 15 mg 12 mg
Vitamin K 70 ug 60 ug
Biotin 30-60 ug 30-60 ug
Calcium 1’000 mg 1’000 mg
Natrium 550 mg 550 mg
Chlorid 830 mg 830 mg
Kalium 2’000 mg 2’000 mg
Kupfer 1 – 1,5 mg 1 – 1,5 mg
Mangan 2 – 5 mg 2 – 5 mg
Chrom 30 -100 ug 30 -100 ug
Molybdän 50 – 100 ug 50 – 100 ug
Eisen 10 mg 10 mg
Fett 30 % der Energie 30 % der Energie
Essenzielle Fettsäuren 2,5 % der Energie (Linolsäure) 2,5 % der Energie (Linolsäure)
0,5 % alpha-Linolsäure 0,5 % alpha-Linolsäure
Folat 300 ug 300 ug
Jod 150 ug 150 ug
Niacin 15 mg 12 mg
Magnesium 400 mg 300 mg
Pantothensäure 6 mg 6 mg
Phosphor 700 mg 700 mg
Protein 0,8 g/kg 0,8 g/kg
Selen 70 ug 60 ug
Zink 10 mg 7 mg

Die Zahlen im Detail sind zwar toll, jedoch schwierig zu greifen und umzusetzen. Unsere Idee ist es, dies authentisch und einfach rüber zu bringen mit unseren vier Themen bei MaBa. So können wir uns von Nahrung ernähren, nötige Präparate hinzufügen und unnötige Zusatzstoffe meiden. Nochmals!: Selbstverständlich gibt es immer wieder Menschen mit einem massiven Mangel an irgendeinem Stoff. Andere die von der Schulmedizin als quasi tot und/oder unheilbar deklariert werden. Wir versprechen keine Wunder und Wiedergeburten, sind aber trotzdem enorm davon überzeugt, dass eine gesunde Ernährung einen nicht umbringt. Sie ist unser Input und je besser dieser ist, desto stärker, immuner und vitaler ist der Output. Physik: Aktion = Reaktion.

Die Tabelle zeigt nur, was der Organismus braucht um zu leben

Diese Werte zu übertreffen ist für MaBa ein muss um Gesundheit zu erhalten, fördern und aufzubauen. Nicht nur unseren Körper am Leben zu erhalten. Genauso dafür zu sorgen, dass wir unserer Umwelt und deren Einflüsse auf uns standhalten können. Sei es Stress, Kälte, Wärme, Bakterien, Viren und was uns sonst noch begleitet.

Wie wir das bei MaBa machen… und dann noch bei einem 100% gefüllten Alltag?

Die Antwort hat drei Punkte:

  1. Smoothie & Säfte

  2. einfache Menüs / Snacks

  3. Nahrungsergänzungsmittel wo nötig

Gestaffelt und in vielen weiteren Beiträgen bringen wir das MaBa Konzept näher.

Trinken und Essen sind unsere Möglichkeiten. Die Zutaten, das Kombinieren plus Verarbeiten ist das Handwerk.”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.